Häufig gestellte Fragen


Was ist Hypnose?

Hypnose ist ein veränderter Bewusstseinszustand der sich sowohl vom Wachzustand als auch vom Schlaf unterscheidet. Man bezeichnet diesen Zustand auch als Trance. Hypnose ist aber nicht ein bestimmter, immer gleicher Bewusststeinszustand, sondern unterteilt sich in leichte Trance (Somnolenz), wie wir sie zB auch im Alltag kennen, mittlere Trance (Hypotaxie), oder eine tiefe Trance (Somnambulismus). Je nachdem, welches Ziel man verfolgt, werden verschiedene Hypnosetechniken angewendet um die gewünschte Tiefe zu erreichen.


Was sind Suggestionen?

Worte haben eine starke Wirkung auf unser Unterbewusstsein, während einer Hypnose ist diese Wirkung noch viel stärker. Das Wort Suggestionen leitet sich vom englischen „to suggest“ also „etwas Vorschlagen“ ab. Suggestionen sind ein wesentliches Element der Wirkhypnose, da wir dem Unterbewusstsein durch bestimmte Formulierungen einen Lösungsansatz vorschlagen können. Der eigene Wille ist dabei natürlich entscheidend, was Sie selbst nicht wollen, wird sich auch durch Suggestionen nicht in Ihrem Unterbewusstsein manifestieren können.


Ist jeder hypnotisierbar?

Bis auf sehr wenige Ausnahmen, Ja. Viele haben bedenken das Hypnose bei Ihnen nicht funktionieren könnte. Aber Hypnose steht nicht nur einer auserwählten Gruppe an Menschen zur Verfügung, ganz im Gegenteil! Trancezustände finden wir überall im Alltag. Sie kennen vielleicht dass sogenannte „ins Narrenkastl´starren“ die Momente in denen Sie kurz „woanders“ waren. 
Das Wachbewusstsein hat sich für einen Augenblick zurückgezogen und Sie waren in einem tranceartigen Zustand verharrt. Jeder Mensch ist natürlich anders, den einen fällt es leicht und sie gehen nach kurzer Zeit in Trance, andere benötigen vielleicht mehrere Versuche. Wichtig ist jedoch die eigene Bereitschaft sich darauf einzulassen. Wenn Sie Angst haben, oder gegen die Hypnose arbeiten, wird die Sitzung wenig Erfolg haben. Niemand kann Sie gegen Ihren Willen hypnotisieren.


Habe ich genug Vorstellungskraft?

Ein wertvolles Werkzeug in der Hypnose ist die Visualisierung (Interaktive Trance). Viele denken sie hätten nicht genug Vorstellungskraft oder Kreativität um Bilder zu sehen oder zu erschaffen. Wenn Sie jedoch in der Lage sind, sich an den letzten Urlaub zu erinnern, oder die eigenen vier Wände bildlich zu beschreiben, ja dann, Sie ahnen es schon, sind Sie mit genügend Vorstellungskraft und bildhaftem Denken ausgestattet. 
Menschen die es gewohnt sind kreativ zu denken, wird es leichter fallen in Trance zu gehen und neue Bilder zu erschaffen, aber dieses Potenzial ist in jedem von uns vorhanden und wird täglich auch vielfach angewendet ohne dass es uns bewusst ist.


Was, wenn ich nicht aufhören kann zu denken?

Eine der größten Bedenken ist, dass man sich nicht genug entspannen und auf die Hypnose einlassen kann. „Ich bin ein Kopfmensch, ich kann nicht abschalten“ heisst es dann oft. Wunderbar!! 🙂 Kopfmenschen sind es gewohnt ihre Angelegenheiten im Kopf, also mit ihrer Vorstellungskraft zu lösen!
 Den Zustand der Entspannung zu erreichen ist gar nicht so schwierig wie man denkt. Unser Körper, und auch der Geist, lechzen nach jeder Gelegenheit aus dem Alltagsstress und der Hektik auszusteigen. Bietet man die Gelegenheit, braucht es nicht viel mehr als die Entspannung einfach nur zuzulassen.


Werde ich Dinge tun oder sagen die ich gar nicht will?

Die Angst vor dem Kontrollverlust ist bei einer Hypnose völlig unberechtigt und rührt aus den vielen Schauermärchen, die sich um die Hypnose ranken. Das Bewusstsein ist zu keinem Zeitpunkt ausgeschaltet, man hat also zu jeder Zeit die vollständige Kontrolle über sich selbst. Man bekommt auch alles mit, was um einen herum geschieht, es stört nur einfach nicht.


Was ist dann der Unterschied zu Showhypnose im Fernsehn?

Bei der sogenannten Showhypnose werden gezielt wenige Personen aus den vielen Freiwilligen vorselektiert. Ein Showhypnotiseur weiss ganz genau worauf er achten muss. Zudem kommen die Personen ja auch schon mit der Intention auf die Bühne, jetzt gleich hypnotisiert zu werden, und dabei unterhaltsame Dinge zu tun. Das ist bei einer konventionellen Sitzung ja nicht das Ziel.
Keiner wird also bei einer Hypnosesitzung wie ein Huhn gackern, wenn er nicht von vorneherein selbst schon darauf gerichtet ist derlei Dinge zu tun.


Wie kann mir Hypnose helfen?

Die Hypnose selbst kann gar nicht helfen, da sie ja nur einen Zustand beschreibt. Veränderung bewirken erst die Techniken die während der Hypnose angewendet werden. Die Lösung des Problemes liegt, bewusst oder unbewusst, immer im Klienten selbst. Durch die Hypnose kann diese bewusst gemacht werden, oder es werden zB. bereits vorhandene Ressourcen verwendet um eine Problemlösung zu finden.


Fühle ich während der Hypnose meinen Körper?

Ja. Während einer Trance besteht ein intensiver Kontakt zum Unterbewusstsein, und damit auch zu Ihren Gefühlen. Körperliche Empfindungen und Gefühle werden sogar intensiver wahrgenommen, weil Sie durch nichts abgelenkt sind und auf sich selbst fokussiert sind.


Kann ich in der Hypnose hängenbleiben / feststecken?

Nein. Sie werden selbstverständlich wieder „aufwachen“ und nach der Hypnose wieder einen ganz normalen Wachzustand erreichen. Sie werden sich lediglich entspannter fühlen und vielleicht vorübergehend etwas Müde sein.


Kann ich selbst den Erfolg der Hypnose beeinflussen?

Ja. Sie sind sogar massgeblich daran beteiligt ob eine Hypnose den gewünschten Erfolg haben wird oder eben nicht. Die eigene Bereitschaft zur Veränderung, Vertrauen zum Hypnotiseur und die Offenheit sich auf die Reise zu sich selbst einzulassen, sind wichtige Faktoren.


Wer sollte sich nicht hypnotisieren lassen?

• Menschen mit schweren Depressionen
• Menschn mit Epilepsie oder anderen Anfallserkrankungen.
• Menschen mit Psychosen
• Menschen mit schweren Geisteskrankheiten
• Menschen die an Diabetes erkrankt sind sollten dies dem Hypnotiseur unbedingt mittteilen
• Menschen die vor kurzem einen Herzinfarkt oder Schlaganfall erlitten haben
• Menschen die Benzodiazepine einnehmen (Tranquilizer)
• Frauen die im letzten Drittel der Schwangerschaft sind



Häufig gestellte Fragen

Der Mensch kann zwar tun,
was er will, aber er kann
nicht wollen, was er will